PM: Jugendliche informieren bei Lampionumzug über Identitäre

Rostock. 30 überwiegend Jugendliche und Kinder zogen am heutigen Abend verkleidet und mit Lampions ausgestattet durch das Rostocker Bahnhofsviertel. Doch es war alles andere als ein normaler Halloween-Umzug. Unter dem Motto „Süßes oder Saueres?!“ lud die Initiative „Résistance – Keine Identitären-Zentrale in Rostock“ zum gemeinsamen Flyerverteilen und um die Häuser ziehen ins Bahnhofsviertel.

5000 Flyer hatte die Initiative gedruckt, um sie an andere herumziehende Halloween-Gruppen und in die Briefkästen der Anwohnerinnen und Anwohner zu verteilen. Der Infozettel klärte über die Umtriebe der neofaschistischen „Identitären“ im Viertel auf. „Die „Identitären“ sind eine europaweit agierende neofaschistische Gruppierung, deren im Aufbau befindliche Bundeszentrale in der Graf-Schack-Straße 7 zu finden ist. Das Versandbüro des „identitären“ Online-Shops befindet sich ebenfalls in den Räumlichkeiten.“, heißt es im Flugblatt.

„Résistance – Keine Identitären-Zentrale in Rostock“ ist eine Initiative, bestehend aus verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren aus der Hansestadt. Die Initiative betreibt Aufklärungsarbeit, um dem Treiben der „Identitären“ entgegenzuwirken und Stadt und Politik zu sensibilisieren.

„Doch Aufklärungsarbeit allein reicht nicht aus. Wir sind alle gefragt, um Faschisten 2.0 eine Absage zu erteilen. Es wird nicht unsere letzte Aktion im Viertel gewesen sein und wir werden die Anwohnerinnen und Anwohner miteinbeziehen.“, stellt Martin Lichterfelder, ein Sprecher der Initiative, in Aussicht. Beteiligungs- und Kontaktmöglichkeiten fände man auf der Internetseite der Initiative unter www.resistancehro.org

Kommentare sind geschlossen.