PM: Brief an Hausvermietung der Identitären

Seit über einem Jahr sind die Aussagen des Rostocker Studenten und
Bundessprecher der Identitären Daniel Fiß bekannt: Eine Bundeszentrale
soll in Rostock aufgebaut werden. Schnell wurde klar, dass sich die
Identitären, möglicherweise auch mangels anderer Räumlichkeiten,
zunächst für die Büroetage in der Graf Schack Straße 7 entschieden. Die
Ostsee Zeitung berichtete am 17. November 2017.

Die Initiative „Résistance – Keine Identitären-Zentrale in Rostock“
beobachtet die Aktivitäten der Identitären genau. Ihr Ziel ist die
weitere Nutzung dieser Etage oder eines anderen Gebäudes zu verhindern.
„Deswegen haben wir einen Brief an die Vermietung der Graf Schack Straße
7 geschickt“, so Martin Lichterfelde, ein Sprecher der Initiative. „Wir
machen der Vermietung keine Vorwürfe, sie konnten nicht wissen, wer dort
einziehen will und was die machen. Aber nun ist es geboten, Mut zu haben
und entsprechend zu handeln! Wir haben der Vermietung unsere
Unterstützung zugesagt“, erklärt Lichterfelde. Außerdem seien Briefe an
die direkten Nachbarn in der Hausnummer 7 geschickt worden. Sie
informieren über die identitären Nachbarn aus dem Dachgeschoss und rufen
zur Zivilcourage auf.

„Résistance – Keine Identitären-Zentrale in Rostock“ ist eine Initiative
bestehend aus verschiedenen zivilgesellschaftlichen Akteur_innen aus der
Hansestadt. Ziel der Initiative ist die Aufklärung über die
neofaschistische Gruppierung „die Identitären“ und deren im Aufbau
befindliche Bundeszentrale in der Graf-Schack-Straße 7 im Rostocker
Bahnhofsviertel.

Kommentare sind geschlossen.