Kategorie: Aktuelles

Vortrag: FAQ „Kontrakultur“ / „Identitäre“ / wirksame Gegenstrategien

Die „Identitären“ machten zuletzt auf sich aufmerksam, als sie mit einem Schiff durch das Mittelmeer schipperten, um NGOs bei der Rettung von Flüchtlingen zu stören. Die Aktion selbst – ein Flop, von den „Identitären“ jedoch als großer Erfolg inszeniert. In Halle (Saale) agiert eine der aktivsten Gruppen in Deutschland, die sogenannte „Kontrakultur Halle“, in ihrem eigenen Hausprojekt direkt neben der Universität. Eng vernetzt mit der AfD und der „alten Rechten“ versuchen sie gesellschaftlich anschlussfähig zu sein, schrecken jedoch vor Militanz nicht zurück. Allerdings sie sind nicht ungestört. Auf vielfältige Weise arbeiten Menschen gegen „Kontrakultur“ – sei es durch direkte Aktionen, juristische Schritte, Recherche und Veröffentlichungen, Bildungsarbeit oder ähnliches.

Die Initiative Kick Them Out! aus Halle werden in dem Vortrag einen kurzen Überblick über die „Identitären“ geben und vor allem der Frage „Was kann mensch wirksames tun?“ nachgehen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Antifa-Tresens am 25. November 2017, 19 Uhr im Café Median, Niklotstraße 5 statt.

04.11.17 – Aktionstag „Antifaschismus als Alternative“

Wir stellen uns als Initiative auch beim Aktionstag Anfang November im Café Median vor. Hier der Ankündigungstext – wir sehen uns dort!

Ein etwas anderer Ort
Bist du neu in Rostock oder wohnst schon länger hier und sehnst dich nach politischen Aktivismus? Suchst du einen Ort, wo du in entspannter Atmosphäre, frei von alltäglichen Zwängen, abhängen kannst?
Weiterlesen

Résistance-Redebeitrag auf der kickthemout-Demo in Halle 28.10.2017

Am 28. Oktober 2017 demonstrierten ca. 1000 Menschen unter dem Motto „Faschos verpisst euch!“ gegen das identitäre Hausprojekt in Halle an der Saale. Aufgerufen hatte die Initiative kickthemout. Wir haben einen Redebeitrag auf der Demonstration gehalten. Hier der Text:

Nicht nur hier in Halle sind die Bestrebungen der Identitären feste Stützpunkte und Räumlichkeiten für sich zu beanspruchen Realität. Konfrontiert mit Recherchen, ließ der identitäre Bundesvize Ende des Jahres 2016 verlauten, dass die Bundeszentrale der Identitären nach Rostock ziehen soll. So bezogen Identitäre vor ca. einem Jahr eine ganze Etage in einem Bürogebäude zwischen Hauptbahnhof und der Burschenschaft Redaria-Allemania. Während hier in Halle ein ganzes Haus in der Nähe des Campus als Projekt der Identitären zur Verfügung steht, handelt es sich in Rostock lediglich um eine einzelne Büroetage. Der Traum vom Hausprojekt und Schulungszentrum in Rostock scheint vorerst gescheitert, waren doch die Kameraden hier in Halle aktiver – Rostock muss sich nun mit der Abwicklung des bundesweiten Onlineversands beschäftigen.
Weiterlesen

Süßes oder Saures?!

Am 31.10. werden wir gemeinsam flyern gehen und die Anwohner_innen im Bahnhofsviertel über ihre Nachbar_innen, die „Identitären“, informieren. Piraten, Zombies, überdimensionale wandelnde Kürbisse… Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Flyer, Schminke & dem Anlass enstprechende Lampions werden gestellt! Kommt verkleidert und/oder geschminkt vorbei & lasst uns gemeinsam an den richtigen Türen nach Süßen oder Saurem fragen. Bringt eure Kids mit!

vorher: 28.10.17, ab 16 Uhr Lampionsbasteln beim AntifaTresen im Café Median
31.10.2017, 16 Uhr, Spielplatz Reifegraben hinter der St.Georg Mensa

Irgendwas mit Social Media, Hipstertum und Faschismus? – Ein Workshop zu Strategien, Ideologie und Organisierung der „Identitären“

Bei diesem Workshop soll ein Einblick in die Gedanken- und Aktionswelt junger Neofaschist_innen, welche sich selbst als „Identitäre Bewegung“ bezeichnen, geboten werden. Weiter erfahrt ihr was die Gruppierung ausmacht, wie sie in M-V, Rostock aber auch an dieser Uni organisiert sind und was ihr gegen ihren völkischen Rassismus tun könnt.

23.Oktober | 17 Uhr | NDC-Büro, August Bebel Str. 89, 18055 Rostock | im Rahmen der Kritischen Einführungswoche des AStA Uni Rostock

Rostocker Justiz beschäftigt „Identitären“ als Oberamtsanwalt

Bei der Staatsanwaltschaft Rostock ist das Amt des Oberamtsanwaltes durch einen „identitären“ Aktivisten besetzt. Der 50-jährige Lars Geier nahm bereits mehrfach an Aktivitäten der „Identitären“ in Deutschland teil. Die Initiative „Résistance – Keine IB-Zentrale in Rostock“ fordert die sofortige Prüfung aller Fälle Geiers und sieht begründete Zweifel an der Eignung in der Bekleidung seines Amtes. Weiterlesen

Vortrag: „Untergangster des Abendlandes“ – Ideologie, Aktionismus und Rezeption der Identitären „Bewegung“

Die „Identitären“, eine Gruppe aktivistisch auftretender junger
Neu-Rechter, gehören inzwischen ohne Zweifel zu den wichtigsten
Akteur*innen der außerparlamentarisch agierenden Rechten.
Ihr „Erfolgsrezept“ liegt einerseits darin begründet, sich nach außen hin vom Nationalsozialismus abzugrenzen und so behördlicher Repression aus dem Weg zu gehen und andererseits gesellschaftlich anschlussfähige Konzepte eines modernisierten völkischen Nationalismus zu propagieren.
Dabei bedienen sie sich eines Straßenaktivismus, der geschickt mit Social-Media-Tools inszeniert und verbreitet wird.

Im Vortrag soll eine kritische Analyse ihrer Selbstinszenierungen als „weder links noch rechts“ vorgenommen, die hinter dem „identitären“ Denken stehenden Ideologien wie (Neo-)Rassismus und (völkischer) Nationalismus beleuchtet und mit anderen Formen des Rechtsextremismus in Verbindung gesetzt werden.

+++ 15. Juni 2017; 19:30 im Ökohaus in der Hermannstraße 36, 18055 Rostock; Eintritt: frei +++

Die Veranstalter*innen behalten sich vor, Personen, die rechten oder neofaschistischen Gruppierungen, wie den „Identitären“ zu zuordnen sind, von der Veranstaltung auszuschließen.