Kategorie: Demo 07.04.2018

Hier findest du alles zu unserer Demo „Kein Raum für Nazis – Zentrale der Identitären dichtmachen!“

Redebeitrag Demo 07.04. aus jugendlicher Perspektive

Rote Jugend statt gelbe Scheiße – Hammer und Sichel statt Lambda

Wir sind heute auf der Straße, weil die Identitären in unserer Stadt ihre Bundeszentrale eröffnet haben und versuchen, ihr faschistisches Weltbild, unter dem Begriff einer sogenannten nationalen Revolution hier zu verbreiten. Sie versuchen, ihre lächerlichen Traditionen im Sinne von antisemitischem und völkischem Gedankengut in die Mitte der Gesellschaft zu tragen. Für uns ist das nicht hinnehmbar!
Aus unserer Stadt heraus planen sie Aktionen, die in sozialen Medien aufgebauscht werden, sie kleben rassistische Sticker und wollen mit vermeintlich kecken Sprüchen wie „Jugend ohne Migrationshintergrund “ punkten. Sie fahren aufs Mittelmeer, um Rettungsaktionen für Geflüchtete zu verhindern und sie dem Ertrinken zu überlassen. Sie hetzen gegen unsere Freund*innen und Genoss*innen, weil sie vielleicht nicht hier geboren wurden, sich nicht auf Nation und Tradition beschränken wollen, oder nicht bereit sind, den Geschlechterrollen der Identitären zu entsprechen. Weiterlesen

Redebeitrag Demo 07.04. aus migrantischer Perspektive

As Salamu alaykum, Rojbas, Merhaba und Hallo Rostock!

Auf der Homepage der Identitären MV steht geschrieben: „Von Integration kann schon lange keine Rede mehr sein“ Guckt uns doch an, wir sind kein Einzelfall. Integration ist nicht das Problem wenn in dem Land Rassismus herrscht. Wir müssen das Doppelte, das Dreifache an Aufwand leisten und erhalten die Hälfte der Anerkennung.
Tagtäglich haben Menschen mit Migrationshintergrund den Drang uns selbst zweifach, als Frau auch dreifach beweisen zu müssen: bloß nicht auffallen, Sprache perfektionieren, beweisen dass wir eben keine Kanack/innen sind, die aus Spaß demonstrieren.
Wir sind hier und demonstrieren für unsere, für die Sicherheit vor den Identitären auf den Straßen der KTV, aber auch, wie die Identitären es nennen, Sicherheit in unseren „Multikulti Ghettos“
Nazis raus aus den Kneipen in Lütten Klein, verboten sei es euch Döner bei Mister Kebap zu kaufen oder Obst vom Lieblingsaraber auf dem Wochenmarkt in Lichtenhagen. Weiterlesen

Kampagnenstart „Kein Raum für Nazis – Zentrale der ‚Identitären‘ dichtmachen!“

„Keine Identitären-Zentrale“ heißt es in demNamen unserer Initiative. Aber wo ist die eigentlich? Am heutigen 14. Februar haben wir gemeinsam mit dem Bündnis „Rostock Nazifrei“ zwei strukturgebende Orte der „Identitären“ besucht und markiert – unter anderem die Bundeszentrale. Das ist der Startschuss für unsere gemeinsame Kampagne „Kein Raum für Nazis – Zentrale der Identitären dichtmachen“, die am 07. April in einer Demo gipfeln wird. Aber von vorn:
Weiterlesen