Kategorie: Presseschau

Hier sind diverse Artikel und Presseveröffentlichungen zu den „Identitären“, ihren Verknüpfungen zur AfD und ihren Aktivitäten gesammelt.

4000 Rostocker demonstrieren gegen AfD

Alles blieb friedlich / Insgesamt 1250 Beamte im Einsatz

Keine Gewalt, keine Festnahmen: Bei den Großkundgebungen am Sonnabend in Rostock blieb es friedlich. Nach Schätzungen der Polizei und der OZ demonstrierten insgesamt 4000 Rostocker gegen einen Marsch der Alternative für Deutschland (AfD) in der Stadt, an dem sich 700 Personen beteiligten. Wegen einer Sitzblockade musste die AfD die Route ändern und kürzen. Weiterlesen

Holger Arppe muss die AfD verlassen

Bundesschiedsgericht bestätigt Parteiausschluss

Rostock. Der frühere AfD-Landessprecher Holger Arppe (45) aus Rostock ist nicht mehr Mitglied der Partei. Das vom Landesvorstand angestrengte Parteiausschlussverfahren gelte als wirksam, hieß es gestern aus Parteikreisen. Arppe bestätigt dies; er habe eine Information des Bundesschiedsgerichts, dass sein Widerspruch zum Parteiausschluss aus formellen Gründen abgelehnt worden sei. Weiterlesen

Demo-Wochenende startet friedlich

300 Teilnehmer bei Protestmarsch gegen rechte Strukturen

Es war der Auftakt zum Rostocker Demo-Wochenende – und es blieb friedlich: Mehr als 300 Teilnehmer demonstrierten gestern Abend während eines Protestmarsches gegen rechtsextremistische Strukturen in Rostock. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte die Antifaschistische Koordiniation Rostock. Weiterlesen

AfD-Mitglieder im Weißen Ring unerwünscht

Die Opferhilfeorganisation Weißer Ring will keine Hilfe von der AfD. Die sieht sich als Opfer: MV-Landeschef Leif-Erik Holm fühlt sich gemobbt.

Die Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und ihre Familien, Weißer Ring, will keine AfD-Mitglieder in ihren Reihen. Der Bundesvorstand der Organisation beschloss einstimmig, dass künftig niemand ehren- und hauptamtliche Funktionen im Weißen Ring ausüben kann, „der gleichzeitig öffentlich für Parteien oder Organisationen aktiv ist, die Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit vertreten“, wie es in einer Pressemitteilung des Vereins hieß. Weiterlesen

Generalabrechnung mit der AfD

Schwesig sieht Partei nicht auf Boden der Verfassung / Parteikollege legt nach

Udo Roll Der SPD-Fraktionschef war im Angriffsmodus: Mehrmals haute Thomas Krüger während seiner Rede mit der Faust aufs Rednerpult. Energisch wedelte er mit seinem Manuskript, auf denen er fragwürdige Äußerungen von AfD-Politikern notiert hatte. Und immer wieder drehte er sich in Richtung AfD-Fraktion, um die Abgeordneten direkt anzusprechen. In ungewöhnlich scharfer Form hat der SPD-Fraktionschef den Politikstil der AfD kritisiert und der Partei eine Nähe zum Rechtsextremismus sowie rassistische Tendenzen bescheinigt. „Sie suchen gerade die Nähe zu Rechtsextremisten und biedern sich denen an“, wetterte Krüger und legte nach: „Sie genieren sich als Opfer. Sie sind aber Täter mit Worten.“ Weiterlesen

Rostock vor neuen Großdemos

AfD-Politiker Björn Höcke kommt in die Hansestadt / Sechs Gegendemos

Polizei, Verwaltung und die Händler in der Rostocker Innenstadt bereiten sich auf eine der größten politischen Kundgebungen seit Jahren vor: In einer Woche – am Sonnabend, dem 22. September – will die Alternative für Deutschland (AfD) unter dem Motto „Islamisierung stoppen“ auf dem Neuen Markt gegen die Asyl- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung demonstrieren. Es ist bereits die vierte AfD-Demo in diesem Jahr in der Hansestadt. Doch dieses Mal scheint die Lage besonders brisant – und das liegt am Hauptredner: Björn Höcke, der umstrittene Fraktionschef der AfD im Thüringer Landtag und Rechtsaußen der Partei, will in Rostock sprechen. Gleich mehrere Bündnisse haben bereits zu Gegenprotesten aufgerufen – und auch zu Straßenblockaden. Weiterlesen

AfD wegen Schweigeminute gerügt

Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp (CDU) hat die AfD-Fraktion wegen einer eigenmächtigen Schweigeminute für die Opfer von Gewalttaten Zugewanderter gerügt. Die Fraktion habe mit ihrer Aktion die Opfer und ihre Hinterbliebenen instrumentalisiert und ihre Würde verletzt, sagte Schlupp zum Sitzungsbeginn am Mittwoch. Weiterlesen

AfD-Parteitag: Der Ton wird rauer

Nach den Vorfällen in Chemnitz sieht sich die Partei weiter gestärkt / Spitzenmann Holm nennt Demos „würdevoll“

Binz. Blaue Schlümpfe, Fruchtgummis, verputzen die AfD-Mitglieder am Sonnabend beim Parteitag in Binz. Vorn heizt Landessprecher Leif-Erik Holm für seine Verhältnisse ungewöhnlich scharf ein. Er spricht von „Lügenpresse“, was er vorher nicht tat, attackiert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Kanzlerin Merkel. Die habe, wie „die Altparteien“ nach den Ausschreitungen in Chemnitz völlig versagt, „eine Hetzjagd auf die Chemnitzer Bürger ausgelöst“. Merkel solle abtreten – und Bundespräsident Steinmeier gleich mit. Tosender Beifall im Saal. Weiterlesen